KLAR - Hochwasserschutz

Traismauer

(Stand: 8.12.2020)

2020 erfolgte der Startschuß zu den Baumaßnahmen um den letzten wichtigen Bereich des Hochwasserschutzes an der Traisen zu erledigen. Bereits seit 2002 ist die gefährliche Situation bei Traismauer bekannt. Es dauerte fast 20 lange Jahre bis Bund und Land entsprechend reagierten und nun mit den Bauarbeiten begannen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 4,5 Mio. €.

"Durch die vorhandenen Brücken läuft die Traisen Gefahr, dass ihr Wasser sich nicht mehr innerhalb des Flussbettes ausbreiten kann und stattdessen über das Ufer tritt. Um das zu verhindern, sollen Retentionsflächen geschaffen werden", erklärt Alexander Simader, KLAR-Manager, der die Region bei Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel, darunter auch Hochwasser, betreut.

Bezirksblatt - 17.3.2020
NÖN - 5.7.2019

Herzogenburg

(Stand: 8.12.2020)

Der Gemeinderat von Herzogenburg beschloss 2020 den Ankauf einen Grundstücks mit 1.250 m2 um am Hainer Berg neue Hochwasserschutzmaßnahmen zu setzen. Damit ist der Weg zur Errichtung eines Rückhaltebeckens frei.

Mittelfristig soll auch in Adletzberg eine entsprechende Hochwasserschutzmaßnahme getroffen werden.

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden:

Mit Übermittlung (Klick auf den Button) stimme ich der elektronischen Verarbeitung und Speicherung meiner angegebenen Daten zum Zweck des Newsletterversands zu. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ausführliche Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.